Regeneration

Die OT Schwerin befasst sich schwerpunktmäßig mit der Regeneration von Turbinenschaufeln aus stationären Gas- und Dampfturbinen sowie aus Flugtriebwerken und Kompressoranlagen. Die betriebsbeanspruchten Bauteile werden mit mechanischen und chemischen Verfahren behandelt. Verunreinigungen und Verschleißspuren werden behoben und die hochwertigen Bauteile aus Hochtemperaturwerkstoffen für die erneute Beschichtung vorbereitet.

 

Die von der OT Schwerin angewendeten Spezialverfahren sind technisch hoch anspruchsvoll. Folgende Verfahren kommen bei der Regeneration zum Einsatz:

 

Anlage zum chemischen Entschichten (Strippen) von betriebsbeantspruchten MCrAlY Beschichtungen

Bauteilreinigung

  • Strahlen mit Edelkorund
  • Strahlen mit Glasperle
  • Kolenereinigung im Salzbad
  • Versenereinigung ggf. mit Ultraschallunterstützung
  • Reinigung mit Zitronensäure
  • Beizen mit Phosphorsäure

 

Entschichten

  • Chemisches Entschichten (Salzsäure)
  • Mechanisches Entschichten (Schleifen / Fräsen)
  • Mechanisches Strahlentschichten (Edelkorund)
  • Lokales elektrochemisches Entschichten (ECM)

 

Wärmebehandlung von GT-Hochtemperaturkomponenten im Vakuumofen, optional Vakuum-Härten

Wärmebehandlung

  • Vakuumwärmebehandlung (nach Norm AMS 2750E)
  • Atmosphärische Wärmebehandlung
  • Stationäre und mobile Wärmebehandlung

 

Zerstörungsfreie Prüfung

  • Visuelle Prüfung (VT)
  • Oberflächenrissprüfung (PT) – fluoreszierend
  • Magnetrissprüfung (MT)
  • Wirbelstromprüfung (ET)
  • Ultraschallprüfung (UT)

Einrichtung für die zerstörungsfreie Prüfung (ZfP)
hier: Oberflächenrißprüfung nach dem fluoreszierenden Eindringverfahren (PT)

 

Labortechnik

  • Metallografisches Labor
  • Chemisches Labor

 

 

Messtechnik

  • 3D-Messtechnik
  • Ultraschall-Wanddickenmessung
  • Wirbelstrom-Schichtdickenmessung
  • Rauhigkeitsmessung
  • Airflow-Messung (DFMM)

Luftmengenmessstand zur Ermittlung des Massenstromes von Turbinenschaufeln mit kritisch durchströmten Düsen

Wasserstrahlschneidanlage

 

Reparaturschweißen

  • manuelles Wolfram-inertgasschweißen (m-WIG)
  • mechanisiertes Metall-Aktivgasschweißen (MAG)
  • Manuelles bzw. teilautomatisiertes Laserstrahlschweißen
    mit Schweißzusatz (LWW) oder ohne Schweißzusatz
  • Adaptives Laserstrahlschweißen mit Schweißpulver (LPW)

 

Rekonturieren

  • Zeichnungsgerechtes manuelles Schleifen / Fräsen
    zur Wiederherstellung der Originalkontur
  • Maschinelle Bearbeitung (CNC Fräsen, Schleifen)
  • Erodieren (Draht- und Senkerodieren)

filigranes Reparaturschweißen von Heißkomponenten durch manuelles Laserdrahtschweißen (LDW)

 

Laserhärten

  • Fertigungsprozess in Vorbereitung
  • Couponreparatur
  • Zuschnitt für metallografische Untersuchungen

 

Hochtemperaturlöten (HTL)

  • Reparaturprozess in Vorbereitung

 

Richten

  • Kalt- und Warmbearbeitung zur Egalisierung von
    Deformationen

effektives Reparaturschweißen von Heißgaskomponenten durch adaptives Laserpulverauftragsschweißen (LPW), optional Laser-Härten

 

Kugeldruckstrahlverfestigung (DS)

  • Einbringung von Eigenspannung zur Erhöhung der Rissresistenz